Gerade die Herausforderung, gesündere Produkte zu entwickeln, macht unseren Beruf spannend


Immer mehr Verbraucher sind sich der Herkunft ihrer Lebensmittel bewusst und entscheiden sich für eine gesunde Ernährung. Unsere Kunden sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, Produkte gesünder zu machen. Europäische Qualitätssiegel wie Nutri-Score, Multiple Ampel und Keyhole sind ein Schritt in diese Entwicklung. Dieser allgemeine Trend fügt sich nahtlos in die Vision der Produktentwicklung von Euroma ein.

"Kräuter und Gewürze, unsere Basis für die Produktentwicklung, sind bereits schöne, natürliche Zutaten. Außerdem ist unser Ausgangspunkt, den Geschmack so rein und natürlich wie möglich zu entwickeln", sagt Dave Jung, Manager Research & Development bei Euroma.  Und so selbstverständlich das auch klingen mag, da liegt gerade die große Herausforderung".

 
"Nehmen wir an, Sie wollen Zucker in einem Dressing reduzieren", skizziert Dave. Der Zucker wurde hinzugefügt, um die Säure zu maskieren, die zur Haltbarkeit beiträgt. Wenn man den Zucker weglässt, beginnt die Säure zu dominieren. Dafür müssen Sie eine Lösung finden. Gleichzeitig muss man sich mit der Stabilität beschäftigen. Wie verhindern Sie, dass der Verband durchhängt oder durchsiebt? Außerdem muss man die Haltbarkeit berücksichtigen. Um ein Dressing zu konservieren, kann man an Erhitzung oder die Zugabe von Konservierungsmitteln denken. Aber Sie wollen eine frische Erfahrung behalten. So folgen die Herausforderungen weiterhin aufeinander".
 

Unsere F&E Abteilung als Erweiterung des Kunden

Themen wdave low res 2.JPGie diese machen unseren Beruf unglaublich faszinierend," fährt Dave enthusiastisch fort.
Der F&E Manager ist seit 2016 bei Euroma tätig. Damals entschied er sich für Euroma aufgrund der Wachstumsambitionen des Unternehmens und
der Art der Produkte: "Kräuter und Gewürze bieten geschmacklich unendliche Möglichkeiten für eine breite Palette von Lebensmitteln. Pro-aktiv mit Kunden mitdenken, sie begeistern und erfolgreiche Konzepte entwickeln, das treibt uns täglich an."

Pro-aktiv mit Kunden mitdenken, sie begeistern und erfolgreiche Konzepte entwickeln, das treibt uns täglich an.

Zu dieser Zeit war die Art und Weise, wie Dave mit den Kunden arbeitete, ein weiterer Grund für Dave, dem Unternehmen beizutreten. Euroma entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für ihre Kunden. Um dies erfolgreich zu tun, muss man intensiv zusammenarbeiten und die Anwendungen des Kunden genau kennen. Das Ergebnis ist, dass wir tatsächlich für verschiedene Kunden als eine Erweiterung ihrer eigenen F&E Abteilung arbeiten".


Dreiecks-ZusammenarbeitTriangularCollaboration.PNG

Das F&E-Team von Euroma besteht aus Menschen mit kulinarischem Hintergrund und einem produkt- und verfahrenstechnischen Hintergrund.
Die Produktentwickler sind über die Standorte in Zwolle und Nijkerk verteilt. F&E arbeitet im Dreieck mit Vertrieb und Marketing sehr viel zusammen.

"Der neue Produktionsstandort von Euroma in Zwolle ist dafür sogar voll ausgestattet. F&E, Vertrieb und Marketing befinden sich jetzt auf derselben Etage", sagt Dave.
"Auf diese Weise können wir leicht
bei einander hineinlaufen.
Das Zusammenspiel zwischen ihnen ist noch viel besser als früher. Aber auch mit anderen Abteilungen wie Einkauf, QESH, Supply Chain und Operations haben wir kurze Kommunikationswege".

 

Von der Zutat zum Verbraucher

Um ein Trendsetter zu sein, hat Euroma viel Wissen. Das F&E-Team verfügt über umfangreiches technologisches Wissen, hat umfangreiche Kenntnisse über Kräuter, Gewürze und andere Zutaten und deren Einkauf. Dies kommt zusammen in dem, was Dave als 'Wissen über Geschmack und Textur' beschreibt: "Zusätzlich zu den Lebensmitteltechnologen haben wir sensorische und kulinarische Experten, die alles über den Einfluss von Lebensmitteln auf die Sinne wissen; die Wahrnehmung von Geschmack, Geruch, Textur, Aussehen und Klang. Denken Sie zum Beispiel an die Knusprigkeit einer Nuss".
 

"Aber es ist mehr nötig, um Produkte herzustellen, die eine echte Wirkung haben", erklärt Dave.
Dazu müssen wir wirklich verstehen, was für unseren Kunden wichtig ist. Und wir müssen auch wissen, was es dem 'Kunden unseres Kunden' bringt und wie der Verbraucher das Produkt verwendet.
Wir bleiben über Trends auf dem Laufenden. Dieses Wissen ist notwendig, um zu bestimmen, was im Entwicklungsprozess benötigt wird, damit es eigentlich nicht schief gehen kann und der Verbraucher immer ein schmackhaftes, sicheres Produkt erhält".
 

 

Vorreiterrolle

Um innovativ zu bleiben, arbeitet Euroma eng mit verschiedenen Partnern im Bereich der Technologie und Wissenschaft zusammen. Das Unternehmen baut mit Schulungsinstituten, Lieferanten und Kunden neues Wissen auf, um bei Entwicklungen wie Clean Label Solutions, Salz-, Zucker- und Fettreduktion und Fleischersatz an der Spitze zu bleiben. Dennoch ist das Wissen nach Dave nicht nur für die Kunden der entscheidende Faktor für die Zusammenarbeit mit Euroma.

"Wir verstehen von den Kunden, dass der wirkliche Mehrwert von Euroma in den Mitarbeitern liegt. Man kann Wissen entwickeln, aber es sind die Einstellung und das Verhalten unserer Mitarbeiter, die den Unterschied machen. Und das ist immer auf die Zusammenarbeit und den 'Schritt extra' für den Kunden ausgerichtet."

Dave sieht dies nicht nur in seiner eigenen Abteilung, sondern zum Beispiel auch in den Abteilungen Einkauf, QESH, Supply Chain und Produktion. "Die Zusammenarbeit erfordert Offenheit, viel Vertrauen zueinander. Die Kunden müssen dafür offen sein. Und auch wir sind hier wählerisch. Wir arbeiten gerne mit Kunden zusammen, die Transparenz bieten wollen und Produkte haben, die zu uns passen. Nur so erreichen wir den 'Klick', den wir brauchen, um gemeinsam erfolgreich zu sein".

 

Möchten Sie mehr über die Produktentwicklung von Euroma erfahren?

Kontaktieren Sie Dave Jung.

 

Lesen Sie auch:

Qualitätssicherung auf die nächste Stufe bringen

Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit auf höchstem Niveau ist unsere oberste Priorität.